Herzlich Willkommen bei der IG Söldnergilde Waldsolms
Herzlich Willkommen bei der IG Söldnergilde Waldsolms

Die Arbeit der Alchemisten und Hexen des Drachen

Welche Werke an Abscheulichkeiten sowohl die Hexen der Drachenwächter, als auch die Alchemisten des Drachen, in früheren Zeiten, hervorbrachten vermag zum Glück keiner mehr wiederzugeben. Vielleicht kennen wir auch einige Gräueltaten und Kreaturen, welche auf eine der beiden Gruppen zurückzuführen sind, ohne es zu wissen.

 

Im jüngeren Zeitalter begegnen uns nun allerdings leider neuere Werke dieser Drachenwächter.

 

Seit dem Jahre 1218 ist bekannt, dass Hexen der Drachenwächter durch Schreine die Natur umformen wollen und können.

 

1219 wurden anscheinend sogar neue Lebewesen erschaffen.

 

1220 erschufen Alchemisten des Drachen ein neues Gift-Pulver (Tollwut-Berserker), durch das Gift der neuen Kreaturen, den Riesenkäfer.

Die Wirkung hat bei unterschiedlichen Leuten einen individuellen Verlauf. Ähnlich eines Fiberanfalls können Schübe des Berserkerwahns für wenige Momente auftreten. Der Verlauf endet allerdings immer gleich, nämlich mit dem Tod.

Das Bekannte Gegengift dazu heißt „Altum convertat“.

 

Ebenfalls 1220 haben es die Hexen anscheinend zustande gebracht ihren Seelenkristall (Seelenstein) zu spalten, so dass sie nicht gänzlich vergehen, sondern nur einen Teil ihrer Seelenenergie verlieren, sodass bei ihrer Vernichtung nur kleinere Bruchstücke ihrer Energie zurück gelassen wird, damit sie wieder zurückkehren können.

(Originaltext: Gregor Wolf, 11.08.2020)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© www.waldsolms-larp.de