Herzlich Willkommen bei der IG Söldnergilde Waldsolms
Herzlich Willkommen bei der IG Söldnergilde Waldsolms

Peter [Petersilie]

Grundinformationen:

„Der Magier der Tradition“ ein sehr freundlicher, hilfsbereiter und entgegenkommender Mann. Er ist stets bemüht zu helfen und zeigt sich dabei mit unermüdlicher Gelassenheit und Geduld. Trotz seiner Freundlichkeit verliert er keine Geheimnisse über sich, die Blauen Wächter oder sein Wissen über Magie. Stets versucht er mit fast großväterlicher Liebe zu verdeutlichen, dass „es für jede Information die richtige Zeit und den richtigen Ort gibt“ und „man Geduld haben soll“.

 

Dennoch merkt er des Öfteren an, dass eine traditionelle Sicht auf die Magie immer der zu sehr Naturverbundenen vorzuziehen sei, da manche Tradition älter sei als die gegenwärtige Natur.

Er selbst sagt stehts: „Nennt mich Peter.“, wohlwissend, dass dies nicht sein wahrer Name ist. Dieser Name ist eines der Geheimnisse die „Der Magier der Tradition“ wahrt.

 

Peter ist reiner Magier und in keiner Weise alchemistisch darzustellen. Wenn er nicht angegriffen wird, wird er weder Kämpfen, noch sich in Kämpfe einmischen, allerdings wird er heilen, wen und wo er kann.

Werdegang:

1217 traf der Blaue Wächter „Peter“ auf das „freiwilligen“ Heer der Gilde, kurz bevor dieses das Gelände erreichte, welches Schauplatz des ersten Gefechtes mit dem Herold des Drachen werden sollte.

Die von seinen Orden aufgetragene Funktion hierbei sollte beobachten und beraten sein, jedoch keinesfalls sollte er aktiv eingreifen.

Als die Stunde nahte, die die Letzte der Reisenden der kleinen Heerschar hätte werden können, brach Peter mit seinem Orden, indem er seine Aufgabe missachtete und aktiv den Reisenden Geheimnisse verriet, die ihr aller Überleben sicherte.

 

Im Bewusstsein, dass er sein Leben bei den Blauen Wächtern verwirkt hatte trat Peter eine beratende Funktion bei der Söldnergilde an. Seine alten Prinzipien nicht verraten wollend, wird Peter allerdings nicht jedes Geheimnis, welches er kennen mag preisgeben.

Nachdem Peter im Verlaufe des Jahres 1218 beratend tätig war, kam es 1219 zu einem Aufeinandertreffen mit dem Herold. Bei dieser Begebenheit wurde der Herold des Drachen durch die Söldnergilde gefangen genommen.

Im Rahmen seiner Gefangennahme wurde klar, dass der Herold und Peter sich schon einmal begegnet waren. Peter schien zusätzlich auch den plötzlich auftauchenden Waffenmeister des Drachenhorts zu kennen.

Der nun gefangene Herold wurde durch Peter in einem magisch veränderten Verließ verwahrt.

Ziel hierbei war es an des Herolds Geheimnisse zu kommen und diesen irgendwie endgültig zu vernichten. Peter folterte den Herold hierfür mehrmals. Seine Mildtätigkeit gegenüber jedem, schien für den Herold nicht zu gelten.

 

1220 vertraute Peter dem Söldner Wolf die vorübergehende Obhut über den Herold an. Dieser sollte versuchen den Herold in Form seiner Urgestallt heraus zu locken, um ihn endgültig zu töten. Dieses Unterfangen gelang nicht ganz und da die Übergabe des gefangenen Herolds an den Söldner Wolf ohne Mitwissen der Führung der Söldnergilde in Thun geschah, lag das Vertrauen der Gilde gegenüber den ehemaligen Blauen Wächter brach.

 

Um weiterhin über den Herold wachen zu können und die Geschicke des Landes weiterhin, in seinem Sinne, zu lenken, musste Peter einwilligen ein Söldnergildenmitglied zu werden.

Auf eine „Prüfung der Bewehrung“ wurde auf Grundlage bisher gezeigter Taten verzichtet. Somit hatte Peter im Herbst 1220 sein Beitrittsritual der Söldnergilde und bekam den Namen Peter de Blaue.

(Originaltext: Gregor Wolf, aktualisiert 09.09.2017, ergänzt 05.07.2020)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© www.waldsolms-larp.de